10. GenerationsCup 2013

27. Oktober 2013

Zur Sportberichterstattung gehört seit jeher eine Ode an die Witterung, und so sei am Rande die erneut etwas sonderbare Wetterlage erwähnt. Während im letzten Jahr der Gefrierpunkt nur knapp verfehlt wurde, zeigte sich Frankfurt 2013 spätsommerlich warm. Das Schauerwetter brachte nebenher jedem Läufer bereits vor seinem Finish mindestens einmal den unbequemen Genuss einer Dusche. Dem Erfolg der WHU Starter tat dies jedoch keinen Abbruch und so bestätigte sich am frühen Nachmittag mit respektablen Ergebnisen das althergebrachte Sportlermotto

"Qualität kommt von Qual".

Die Bestleistung der WHU-Einzelstarter erzielte Vorjahressieger Philipp Pohlmann, der die berühmten 42,195km in nur 3:15:55 Std. absolvierte und somit in seiner Altersklasse einen hervorragenden 277. Platz belegte.

Unter den WHU-Staffeln entschied das Team Hunsrück Marathon das Rennen in 2:58:34 Std. für sich. Joachim Karbach war bereits im letzten Jahr, damals im Duo mit Peter Christ, von keiner WHU-Staffel zu überholen. In diesem Jahr konnte er mit Florian Herschung, Lukas Petrikowski und Christian Rötsch darüber hinaus beinahe alle anderen Staffeln Schlagen: Hunsrück Marathon brachte der WHU den 12. Platz in der Gesamtwertung aller männlichen Staffeln ein und freut sich bereits auf die Titelverteidigung 2014, wo in Frankfurt zum 11. Mal die Laufschuhe zum GenerationsCup geschnürt werden.

Pokalsieger 2013
Marathonis 2013
Zieleinlauf SebaMed-Läufer