4. WHU GenerationsCup 2007

FRANKFURT Im Rahmen des Dresdner Kleinwort Frankfurt Marathon 2007 fand am 28. Oktober 2007 die 4. Auflage des WHU GenerationsCups statt. Unter den mehr als 18 000 Startern waren auch 39 Staffelteams und 4 Einzelläufer für den WHU GenerationsCup unterwegs. Die Staffeln bewältigten mit 4 Läuferinnen und Läufern die 42,195 km.

Bei optimalen Lauftemperaturen um die 12 Grad wurden die Läuferinnen und Läufer um 10.00 Uhr auf die Strecke geschickt. Die Titelverteidiger des WHU GenerationsCup, das Team des Logistiklehrstuhls hatten sich den erneuten Gewinn des begehrten WHU GenerationsCup zum Ziel gesetzt. Mit neuer Bestzeit von 2:57 Stunden kamen das Team um Prof. Stefan Wagner am Ende auf den hervorragenden zweiten Platz. Sie wurden aber geschlagen vom neuen Cup-Gewinner, dem Team „Die Flitzer“, aus dem Bachelorabschlussjahrgang 2009 und 2010. In der Besetzung Benedikt Voller, Annika Reinartz, Thomas Griesel, Dominik Stein liefen die vier WHUler nach 2 Stunden und 50 Minuten ins Ziel und konnten sich den WHU GenerationsCup sichern. Damit nicht genug, gleichzeitig waren die WHU Studierenden auch die schnellste Mixed-Staffel aller gestarteten Staffeln beim Frankfurt Marathon. Ebenfalls schnell unterwegs war das Team „MBA 2008 & Co.“, sie sicherten sich in 3 Stunden 5 Minuten den 3. Platz in der GenerationsCup Wertung, und Platz 6 der Frankfurt Marathon Gesamtwertung. Erfreulich in diesem Jahr war, dass wirklich alle Gruppen der „WHU-Familie“ mit Teams vertreten waren. So war auch ein Team der Lehrstuhlinhaber in der Aufstellung, Felix Höffler, Deborah Knirsch, Lutz Johanning und Christian Koziol in Frankfurt dabei.

Bei den Einzelstartern des GenerationsCup konnte Peter Christ (WHU Verwaltung), wie in den Vorjahren die schnellste Zeit laufen und kam in 2:47:03 Stunden über die 42,195 km. Ganz dicht gefolgt von Wolfgang Stückle (Diplomabschlussjahrgang 2005), der nach 2:47:25 ins Ziel kam. Als 3. WHU Marathoni lief Robert Maier (Diplomabschlussjahrgang 2005) nach 3:46:06 über die Ziellinie.

Der erlebnisreiche und schöne Herbsttag in Frankfurt wurde mit einem Imbiss, um die verlorenen Kalorien wieder zu gewinnen und der Siegerehrung im Mövenpick Hotel Frankfurt beendet. Alle Teilnehmer waren begeistert von der Veranstaltung und freuen sich schon auf eine Neuauflage.

Damit wurde der GenerationsCup eindrucksvoll seiner Rolle als sportliches und familiäres Fest abseits des normalen „WHU-Alltags“ gerecht.